Selva di Cadore

Agordino Dolomiti

Selva di Cadore ist ein hübsches Bergdorf der Dolomiten UNESCO-Weltnaturerbe, das sich in dem wunderschönen Fiorentina-Tal [Val Fiorentina] im Hochagordino am Fuß des ersten der 9 offiziellen Dolomitensysteme der Stiftung Dolomiten UNESCO (Bergkette Pelmo – Croda Da Lago) befindet; Selva di Cadore präsentiert sich den Besuchern als ein charmantes Dorf in einem wunderschönen grünen Tal und umgeben von majestätischen Dolomitengipfeln (Pelmo, Cernera, Marmolada, Civetta) und mit einer großen Geschichte. Die Gemeinde Selva di Cadore besteht aus mehreren Ortsteilen (die sogenannten “Vile”), deren Verwaltungszentrum der Ortsteil Selva di Cadore ist. Der Zugangspunkt zum Skigebiet Ski Civetta (Mitglied des Dolomiti Superski-Skikarussels) für Selva di Cadore ist der Ortsteil Pescul mit dem Sessellift Pescul – Fertazza.

Selva di Cadore

Selva di Cadore mit dem Pelmo im Hintergrund

Wie der Ortsname schon sagt, war Selva di Cadore in der Vergangenheit Teil des Cadore und deshalb gehörte nicht zum Agordino; Selva di Cadore war für mehrere Jahrhunderte unter der Kontrolle der Stadt San Vito di Cadore und war in der Tat ein Protektorat der Regole Cadorine. Die Einwohner des Cadore waren die ersten, um die reichen natürlichen Ressourcen (Wälder, Mineralvorkommen, Flüsse) des Fiorentina-Tals seit dem dreizehnten Jahrhundert zu nutzen; “Fiorentina”, der Name, unter dem man sich auf das Tal bezieht, könnte der Name einer cadorinischen Edeldame aus dem vierzehnten Jahrhundert gewesen sein. San Vito di Cadore und Selva di Cadore wurden im Mittelalter von einem schönen Weg durch Forcella Forada verbunden: heutzutage ist dieser Pfad eine kulturelle Attraktion des Gebiets und ist ein schöner Ausflug für die ganze Familie.

Selva di Cadore ist eine echte Oase der Ruhe, Entspannung und Kontakt mit der Natur umgeben von der prachtvollen Naturlandschaft der Dolomiten UNESCO-Weltnaturerbe: das Gebiet dieser Gemeinde der Fiorentina-Tals bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, gemütliche Unterkünfte, das schöne Skigebiet Ski Civetta, wunderschöne Berghütten und einladende Restauranten, ein interessantes Museum, ein Langlaufzentrums; darüber hinaus finden den Gästen dieses faszinierenden Urlaubsorts im Ortsteil Santa Fosca die öffentliche Sportanlagen der Gemeinde Selva di Cadore (Tennisplätze, künstliche Kletterwände, Fußballplätze im Sommer; einen Anfängerbereich mit Kinderspielplatz im Winter). Selva di Cadore bietet sommers sowie winters vertrauenswürdige Babysitting-Service, um die Eltern zu erlauben, einen unbeschwerten Urlaub in den Dolomiten zu genießen. Und vergessen Sie auch nicht, die faszinierende kleine Kirche des Ortsteiles Santa Fosca zu besuchen!

MUSEUM DES FIORENTINA-TALS “VITTORINO CAZZETTA”

Nicht weit entfernt von der Hauptkirche des Dorfes (die Kirche von San Lorenzo am Hauptplatz) liegt das interessante Museum des Fiorentina-Tals gewidmet dem lokalen Entdecker Vittorino Cazzetta (1947-1996); das Museum Vittorino Cazzetta ist ein neu gebauter Ausstellungsraum von großen Bedeutung, der einige der wichtigsten archaeologischen und historischen Funde des Fiorentina-Tals und der Südlichen Dolomiten enthält. Das Museum Cazzetta ist in drei verschiedene Sektionen unterteilt (Paläontologie, Archäologie und Geschichte),  in denen eine umfassende Ausstellung von Funden von grundlegender Bedeutung für die Geschichte des Cadore und Agordino enthalten ist: eine umfangreiche Sammlung von Fossilien, den Gipsabdruck der Oberfläche des Felsens des Mt. Pelmetto mit mehr als 200 Fußabdrücken von Dinosauriern, den Abdruck der römischen Stele des Mt. Pore, die Funde aus dem Neolithikum der Ausgrabungsstätte von Mandriz, Reproduktionen von den lateinischen Inschriften des Mt. Civetta, Schriftrollen und andere Artefakte, die die Vergangenheit der Dolomiten von der Vorgeschichte bis zu der Herrschaft der Serenissima” Republik Venedig veranschaulichen. Das wichtigste Museumstück ist aber unzweifelhaft das Grab mit dem originalen Skelett des Jägers und Sammlers aus dem Mesolithikum, der als “Mann von Mondeval” [“l’Om de Mondeval”] bekannt ist; seine 7500 Jahre alte Begräbnisstätte in Mondeval de Sora ist die höchstgelegene des ganzen europäischen Gebiets; darüber hinaus ist der “Om de Mondeval” etwa 1500 Jahre alter als Ötzi, die weltbekannter Mumie vom Similaun. Das Museum von Selva di Cadore bietet die Möglichkeit, an interessanten Führungen und unterhaltsamen Bildungsaktivitäten für die ganze Familie dank der Arbeit des Vereins “Amici del Museo” teilzunehmen; weitere Informationen über das Museum und seine Aktivitäten und Reservierungen unter der Telefonnummer: +39 0437 521068.

Mondeval de Sora

Mondeval de Sora

 

I commenti sono chiusi.