Cencenighe Agordino

Agordino Dolomiti

Das Zentrum des Dorfes Cencenighe Agordino (773 m über dem Meeresspiegel) befindet sich am Zusammenfluss der Flüsse Biois und Cordevole, d.h.an der Verbindungsstelle der Täler Val Biois (mit den Gemeinden Canale d’Agordo, Vallada Agordina und Falcade) und Val Cordevole (mit dem Urlaubsort Alleghe); Cencenighe Agordino besteht aus verschiedenen Ortsteilen, deren Rathaus in der Talsohle neben der Staatsstraße liegt.

Aussicht auf Cencenighe Agordino auf dem Pfad nach Malga Ambrosogn

Aussicht auf Cencenighe Agordino auf dem Pfad nach Malga Ambrosogn

Aufgrund seiner zentralen Lage im Rahmen des Straßennetzes des Agordino ist Cencenighe Agordino in den letzten Jahren ein wichtiges auch wenn kleines Geschäftszentrum mit Handwerkstätten, Elektrogeschäften, Bars und Restaurants, Eis Cafès, Tierhandlungen, Supermärkte und viel mehr geworden. Die schönen sonnigen Ortsteile der Gemeinde Cencenighe Agordino unterscheiden sich sehr von der Talsohle: es geht um alte von Wald und Wiesen umgebene Ortschaften, die mit ihrem einzigartigen Charme den Besucher überraschen können. Cencenighe verfügt über einen öffentlicen Rastplatz am Seeufer im Ortsteil Pineta.

DIE STEINMETZEN VON CENCENIGHE

Obwohl Cencenighe heutzutage ein wohlhabendes Dorf scheint, war es in der Vergangenheit nicht so: der Boden der Gemeinde Cencenighe ist in der Tat begrenzt und schwer kultivierbar und das Gebiet verfügt über begrenzte natürliche Ressourcen; um die Schwierigkeiten eines solchen Gebiets zu bewältigen, spezialisierten sich die Einwohner der Gemeinde auf die Steinbearbeitung. Die Steinmetzen von Cencenighe Agordino förderten den Baustein aus dem Steinbruch von Mesaroz im Ortsteil Chioit am Fuß des Pape; der Großteil der Steinmetzen von Cencenighe Agordino stellten Alltagsgegenstände her (wie z.B. Behälter, Brunnen, Platten für Bodenbeläge) aber es gab selbstverständlich Steinmetzen, die über eine große Handfertigkeit und einen raffinierten künstlerischen Geschmack verfügten: diese geschickten Handwerker beschäftigten sich mit der Herstellung von dekorativen Elementen und komplexen Aufträge, wie im Fall von Vincenzo Mazzarol und Simon De Biasi; im Jahr 1692 beschäftigten sich die beiden Künstler mit der Erstellung der Reihe von Statuen für die Villa Crotta – De Manzoni in Agordo (die gleichen, die noch den Eisenzaun der Villa schmücken).

Villa De Manzoni Agordo

Die Statuen der Steinmetzen von Cencenighe in Agordo

Dettaglio delle statue del Palazzo De Manzoni

Ganz in der Nähe des “Nof Filò” (die moderne Mehrzweckhalle im Dorfzentrum) befindet sich ein kleines aber interessantes Museum, das den Steinmetzen von Cencenighe Agordino gewidmet ist: das Museum der Steinmetzen ist immer geöffnet und kostenlos besuchbar und bietet einige repräsentative Beispiel von Skulpturen und Objekten (weitere Informationen: Pro Loco Cencenighe Agordino – Siehe Kontakt unten).

SPORTANGEBOT

Die Gemeinde Cencenighe Agordino verfügt über eine moderne Sporthalle (die “Palacence” – weitere Informationen: Pro Loco Cencenighe Agordino – Siehe Kontakt unten). In dem schönen Ortsteil Chioit gibt es eine berühmte natürliche Kletterwand mit vielen herausfordernden Kletterrouten. Im Ortsteil Mezzocanale (an der Mündung des Tunnels zwischen Cencenighe Agordino und dem Ortsteil Listolade in der Gemeinde Taibon Agordino in Richtung Taibon) gibt es eine andere aufregende Kletterwand, der auch beim schlechten Wetter benutzt werden kann, da die Kletterrouten in einer von dem Regen geschützten Lage sind.


Touristische Informationen:

Pro Loco Cencenighe Agordino | Tel. +39 0437 591549 | E-mail: ass@prolococencenighe.191.it

I commenti sono chiusi.